Chromium Kiosk Modus unter Raspbian Jessie

Veröffenticht am 02.09.2016    von     in der Kategorie Raspberry Pi     bisher 14 Reaktionen


Chromium Kiosk Modus
Unter dem aktuellen Raspbian Jessie ist der standardmäßige Webbrowser nun Epiphany, der im Gegensatz zum Midori Webbrowser von Wheezy den aktuellen HTML5 Standard unterstützt. Allerdings dürfte die Frage nach dem richtigen Webbrowser wahrscheinlich genau die gleiche individuelle und auf persönliche Vorlieben und Erfahrungen gestützte Antwort wie die Frage nach dem besten Betriebssystem sein. Da ich persönlich auf allen meinen Geräten den Chrome-Webbrowser von Google verwende, ist die Wahl des Webbrowser Chromium auf dem Raspberry Pi somit vorbestimmt.

Chromium installieren

Die erste Hürde bei der Installation des Chromium Webbrowser ist, in der aktuellen Raspbian Jessie Version gibt es kein Chromium-Paket mehr und somit klappt der “apt-get install chromium” Befehl nicht mehr. Auf der Suche im Web nach einer Lösung habe ich wie üblich viele Ansätze gefunden. Im folgenden möchte ich dir nun den Weg zur lauffähigen Installation zeigen, welcher bei mir funktioniert hat. Als Grundlage hierfür kannst du dir gerne den Beitrag Running the latest Chromium 45 on Debian Jessie on your Raspberry Pi 2 genauer ansehen, in den Kommentaren findest du den von mir verwendeten Ansatz.

Um die aktuellen Versionen bzw. den aktuellen Link zum Download von Launchpad auf den Raspberry Pi zu erhalten, kannst du dir über libgcrypt11, Chromium und Chromium codecs die jeweils aktuelle Versionsnummer und den entsprechend Link besorgen. Den Link musst du an den wget Befehl zum Download anhängen und danach die Pakete mit dem dpkg Befehl installieren.

Nach der Installation steht dir der Chromium-Webbrowser auf deinem Raspberry Pi zur Verfügung.

Folgende Bilder zeigen dir am Beispiel von libgcrypt den Weg, wie du am einfachsten an den Link zum aktuellen Download kommst.

 

Kiosk Modus im Autostart einrichten

Damit der Browser mit deiner Webanwendung bzw. der gewünschten Website beim Systemstart gestartet wird, ergänzen wir die Autostart Einstellungen. Für den Kiosk-Modus empfehlen sich noch weitere Einstellungen, die man auch im Autostart vornimmt.

Der Aufruf erfolgt über das Terminal mit folgendem Befehl.

Durch das auskommentieren der Zeile

mit # schalten wir den Bildschirmschoner ab. 

Damit der Monitor bzw. das Display immer an bleibt, fügen wir folgende Befehle in die Datei ein.

Damit der Webbrowser nun im Kiosk-Modus startet, kommt noch folgender Befehl hinzu.

Statt https://url.de verwendest du die von dir gewünschte Adresse. Wenn sich die Datei auf deinem Raspberry Pi befindet, gibst du einfach den Pfad und den Dateinamen an, z.B. /var/www/html/index.html.

Beenden des Chromium im Kiosk-Modus

Das Browserfenster bzw. den Chromium-Kiosk-Modus kannst du mit der Tastenkombination Strg + F4 beenden.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Share on LinkedIn0



Servus, ich bin Wolfgang.

Blogger – Maker – web & mobile Developer – Dobermann Besitzer.

Mit meinem über die Jahre gesammelten Wissen als Webworker möchte ich dir Hilfestellungen und Anregungen zur Nutzung der sich aus dem digital Lifestyle ergebenden Möglichkeiten und Notwendigkeiten geben.

Einen aktuellen Schwerpunkt auf meinem Blog bildet das Thema IoT im Zusammenspiel mit dem Raspberry Pi.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

14 Reaktionen (14 Kommentare)

  • stephan schrieb am 3. November 2017:

    Hallo Wolfgang,
    gibt es eine Möglichkeit den RPI im Kiosk Modus zu starten und so einzustellen das man z.B. ein Passwort benötigt um diesen zu verlassen oder ihn erst gar nicht verlassen kann? Dann könnte man das Image zwar für nichts anderes mehr verwenden aber das wäre ok für meine Anwendung.

    Gruß
    Stepahn

    • Wolfgang schrieb am 11. November 2017:

      Hallo Stephan,
      der “Kiosk Modus” ist ja eine besondere Form des Browseraufrufes. Da der Browser ein Programm des Systems ist, lässt es sich auch über das System (z.B. Tastenkombination Strg + F4) schließen. Das gewünschte Szenario lässt sich mit entsprechender Programmierung umsetzen. Hierzu solltest du dich mit der Embedded Entwicklung von Linux-Systemen auseinandersetzen.
      Viele Grüße
      Wolfgang

  • Tiffy schrieb am 28. September 2017:

    Hallo Günther,
    echt tolle Anleitung.

    Ich starte den Browser automatisch durch “chromium –incognito –kiosk –app=http://localhost/index.html” in der Datei “/home/pi/.xinitrc”.
    Das funktioniert auch sehr gut. Allerdings bekomme ich in seltenen Fällen (vielleicht 1 von 100) eine Fehlerausgabe: 404 (HTTP-Status). Warum tritt dieses Problem auf? Wie löse ich das Problem? Was macht “–noerrdialogs”?

    Viele Grüße
    Tiffy

    • Wolfgang schrieb am 29. September 2017:

      Hallo Titty,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Der Fehler 404 zeigt an, dass der Browser die verlinkte Datei nicht findet. Ich Tippe mal auf darauf, der Webserver wird in diesen Fällen nach dem Browser vom System gestartet. Du solltest nach einer Möglichkeit schauen, den Browser nach dem Webserver zu starten. “-noerrdialogs” verhindert Fehlermeldungen des Browsers, allerdings keinen Ladefehler wie bei Dir. Es wird zum Beispiel der Hinweis “… wurde nicht ordnungsgemäß beendete, letzte Sitzung wiederherstellen?” unterbunden.
      Viele Grüße
      Wolfgang

      • Maik schrieb am 2. Oktober 2017:

        Guten Tag,

        die Anleitung hat mir wirklich sehr geholfen, doch trotz “-noerrdialogs” bekomme ich die Meldung, dass “die letzte Sitzung nicht ordnungsgemäß beendet wurde… Tabs wiederherstellen?” gibt es da eine Möglichkeit diese zu unterdrücken?

        Mit Freundlichen Grüßen

        Maik

        • Wolfgang schrieb am 11. November 2017:

          Hallo Maik,
          vielleicht helfen dir die beiden Ergänzungen nach –noerrdialogs:

          –disable-session-crashed-bubble –disable-infobars

          Viele Grüße
          Wolfgang

  • Christoph schrieb am 15. Juli 2017:

    Hallo Wolfgang,
    danke für die Anleitung – damit hast Du sicher vielen eine ganze Menge an Recherche und Sucherei erspart. Wir verwenden den Raspi ebenfalls im Kioskmodus für ein elektronisches Infoboard. Da es nicht den ganzen Tag läuft, hängt der Raspi an einer Zeitschaltuhr. Das lief einige Male problemlos – dann auf einmal zeigte der Raspi nur noch ein schwarzes Bild an. Da wir nichts verändert haben, war meine Vermutung: automatisches Update? Konnte aber nichts finden. Ich habe Chromium dann mal ohne Kioskmode gestartet und da kamen jede Menge hinweise auf “beim letzten Mal nicht korrekt heruntergefahren”. Mist, wenn die Systeme so fürchterlich schlau mitdenken … aber Recht hat er ja. Zeitschaltuhr auf AUS und dann AN ist ja kein ordentliches Reboot…

    Hast Du eine Idee, wie ich dem System zeitgesteuert beibrigen kann, so herunterzufahren, dass Chromium nicht beim nächsten Boot meldet “beim letzten Mal nicht ordentlich heruntergefahren”?

    Grüße,
    Christoph

    • Wolfgang schrieb am 16. Juli 2017:

      Hallo Christoph,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ein Ansatz wäre ein kleines Python-Script, welches beim Booten automatisch gestartet wird.
      Inhaltlich würde entsprechend der gewünschten Laufzeit des Raspberry Pi ein time.sleep gesetzt sein. Nach Ablauf würde der RasPi herunterfahren.

      Ansatz des Skripts:
      sek = gewünschte Zeit in Sekunden

      time.sleep( sek )
      os.system(“sudo shutdown -h now”)
      sys.exit()

      Viele Grüße
      Wolfgang

  • Jan schrieb am 16. Juni 2017:

    Hallo Wolfgang,
    ein sehr guter Artikel (https://www.webnist.de/chromium-kiosk-modus-unter-raspbian-jessie/), der mich wirklich weiter gebracht hat. Jedoch habe ich noch ein Problem:

    Ich möchte im KIOSK-Modus immer eine Datei vom USB-Stick anzeigen lassen. D.h. es wird stets der gleiche Dateiname und das gleiche Format benutzt (setlist.pdf), der Inhalt kann sich zwar ändern aber vor jedem Raspberrystart ist der USB-Stick mit dieser Datei eingesteckt. Das habe ich, wie in Deinem Artikel beschrieben (…/var/www/html/index.html..), mal mit meinem Pfad ausprobiert (/media/pi/usb/setlist.pdf), leider erfolglos (ERR_FILE_NOT_FOUND).

    Was mach ich falsch?

    Kann ich den Mauszeiger in der /home/pi/.config/lxsession/LXDE-pi/autostart ausblenden lassen?

    Danke für Deine Hilfe im Voraus.

    Viele Grüße,
    JAN

    • Wolfgang schrieb am 21. Juni 2017:

      Hallo Jan,

      entschuldige bitte die späte Antwort. Solltest Du noch keine Lösung gefunden haben, probiere es einmal mit folgendem Pfad: file:///media/pi/usb/setlist.pdf. Dabei sollte der USB-Stick auch die Bezeichnung “usb” haben. Sonst bitte den Namen des USB-Sticks verwenden. Danach dürfte es funktionieren.
      Den Mauszeiger kannst Du mit dem Befehl @unclutter (z.B. nach @xset -dpms) ausblenden.
      Viele Grüße
      Wolfgang

  • Michael schrieb am 10. Mai 2017:

    Hallo,
    gibt es auch noch einen anderen Modus als den KIOS – Modus?
    Ich hätte gerne, dass der Bildschirm zwar ausgefüllt, aber nicht im Vollbild ist.

    LG

    • Wolfgang schrieb am 10. Mai 2017:

      Hallo Michael,

      die gesuchten Befehle lauten: –start –maximized statt der verwendeten –noerrdialogs –kiosk –incognito

      Viele Grüße

  • christian mund schrieb am 23. März 2017:

    Vielen Dank für die Anleitung. Ich habe damit einen raspberry zum Infobildschirm für iServ in unserer Schule konfigurieren können. Diese Seite – und natürlich der Verfasser derselben – waren mir sehr hilfreich.

    • Wolfgang schrieb am 24. März 2017:

      Hallo Christian,
      vielen Dank für die positive Rückmeldung.
      Viele Grüße
      Wolfgang